Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Eine Nacht voller Poesie - Dichter aus drei Generationen lesen

Zeitgenössische Lyriker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben sich Gedanken gemacht, was eigentlich Hoffnungsposie ist.

Anlässlich des 2. Ökumenischen Kirchentages (ÖKT) hatte der Münchner Lyriker und Herausgeber der Zeitschrift "Das Gedicht", Anton G. Leitner, zeitgenössische Dichter aus dem deutschsprachigen Raum dazu eingeladen, ihre Ideen zu Papier zu bringen. 104 Dichter aus drei Generationen haben sich nicht lange bitten lassen und sich mit dem Leitwort des ÖKT beschäftigt: "Damit ihr Hoffnung habt".

Anthologie im Netz

Vom Junglyriker Leander Beil (Jahrgang 1992) bis hin zur Grande Dame der Schweizer Gegenwartspoesie, Erika Burkart (Jahrgang 1922), ist der gesamte deutsche Sprachraum vertreten. Bereits seit Januar dieses Jahres und noch bis zum Abschluss des ÖKT am kommenden Sonntag wurde auf dieser Seite jeden Tag ein Text der 136 Gedichte umfassenden Netzanthologie veröffentlicht.

Autoren lesen live

Live können die Besucherinnen und Besucher des ÖKT eine Auswahl der Texte am Freitagabend hören, wenn Autoren ihre eigenen Texte von 19 bis 22 Uhr im Historischen Festsaal des Alten Rathauses München lesen. 

Unter dem Motto "Die Hoffnung fährt schwarz" tragen bei der großen "Nacht der Poesie" unter anderem Leander Beil, Manfred Chobot oder Jan Wagner ihre Texte vor. Durch den Abend führen Initiator Anton G. Leitner und Professor Christoph Lindenmeyer, Koordinator für kulturelle Beziehungen und Projekte in der Hörfunkdirektion des Bayerischen Rundfunks.

Mein ÖKT