Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Unterschiedliches Amtsverständnis ist ein Bremsklotz

Der Ökumene-Bischof der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Gerhard Ludwig Müller, hat das Amtsverständnis der katholischen Kirche und damit unterschiedliche Aufgaben für Laien und geweihte Amtsträger verteidigt. „Auch im katholischen Sinne gibt es das Verständnis vom allgemeinen Priestertum", sagte der Regensburger Bischof am Samstag auf dem Ökumenischen Kirchentag. Die Laien hätten Mitspracherechte, beispielsweise in den unterschiedlichen Gremien der Gemeinden und Diözesen. Zugleich verwies der Bischof auf die besondere Bedeutung des mit der Weihe verbundenen Amtes.

Friedrich Weber: Amtsverständis ist ein nachringiges Thema

Der Braunschweiger evangelische Landesbischof Friedrich Weber zeigte sich enttäuscht, dass aus den Debatten um das Amtsverständnis so große Probleme für die Annäherung der Kirchen erwüchsen. "Es kann doch eigentlich nicht sein, dass ein theologisch so nachrangiges Thema so zentrale Bedeutung erhält und wichtige Verständigung verhindert." Selbst auf katholischer Seite habe das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) festgehalten, dass die Ausgestaltung der Ämter nur eine nachgeordnete organisatorische Frage sei.

Mein ÖKT