Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Von Schafen, Böcken und dem 1. FC Köln

Manuel Andrack trennt Schafe von Böcken

Manuel Andrack liebt das Wandern und den 1. FC Köln. In seiner Bibelarbeit kommt beides vor. Ab Sommer 2010 will der Ex-Sidekick von Harald Schmidt außerdem wieder Kirchensteuer zahlen.

Die Bibelstelle aus dem Matthäus-Evangelium passt gut zu Manuel Andrack: Es geht um Schafe und Böcke, und der Geißbock ist das Maskottchen des 1. FC Köln. Schade nur, dass die Böcke in dem Gleichnis so schlecht wegkommen und die ewige Strafe erhalten: "Ich finde, nicht nur als Fussballfan: Jesus hätte zu den Böcken netter sein sollen", sagt Manual Andrack. Gut sein, auch zu den Bösen, lautet die Botschaft - oder ist es doch einfach nur Humor?

Störrische Katholiken

Das Publikum in der vollbesetzten Messehalle A4 erwartet und bekommt eine launige Bibelinterpretation von Andrack. Der orangefarbene "ZDF-Schal" auf dem ÖKT und "das Griechenland des deutschen Fussballs, also Schalke 04" sorgen für Lacher. Ist die Bibel nicht auch ein Wanderbuch, zum Beispiel die Geschichte von Moses? 

Andrack ist nicht nur "Ihr Zeitvertreib, bis endlich Frau Käßmann kommt", wie er am Anfang seiner Bibelarbeit sagt. Die Ökumene findet er wichtig, die Rollen der Konfessionen sieht er analog zum Motiv des Kirchentages: "Zwei Mädchen gehen über das Wasser, eine voraus, die andere muss mitgezerrt werden." Dass die protestantische Kirche in diesem Gleichnis die vorausgehende ist, ist für den katholischen Andrack selbstverständlich.

Die Medien als Richter

Der Autor und Redakteur übt auch Selbstkritik. Im Gleichnis richtet der Hirte über die Herde, teilt sie in diejenigen, die in Gottes Reich bleiben, und diejenigen, die im ewigen Feuer leiden werden. Heute maßen sich viele Medien genau diese Richterrolle an, sagt er: "Vor allem natürlich die "Bild"-Zeitung, aber auch ich habe damals mit Harald Schmidt über viele gerichtet, von Lothar Matthäus bis Susan Stahnke." 

Andrack kann auch ernster werden. Was ihr einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan: Nur das Matthäus-Evangelium betont so stark den Vorrang der Tat vor dem Glauben, und zu Gongklängen denkt das gesamte Publikum über seine Taten und eine Frage nach: "Bin ich Schaf oder Bock?" 

Keine Kirchensteuer bezahlt

Die Reflexion führt bei Manuel Andrack zu einer verblüffenden Beichte: "Ich zahle ungern Steuern, und ich zahle seit 20 Jahren keine Kirchensteuer." Nach Buhrufen und Pfiffen aus dem Saal folgt sofort die Reue. Schließlich würden aus diesen Mitteln auch viele soziale Projekte bezahlt, sagt der nach eigenen Worten "lebenslange Katholik". Er überlege, sich zumindest finanziell wieder an der Kirche zu beteiligen. Geplant: Erste Kirchensteuer-Bezahlung noch im Sommer 2010.

Christine Ketzer

Mein ÖKT