Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Ein Engel für den Sonntag

Eine himmlische Botschaft überbrachte Stefanie Kindl der Pilgermenge auf dem Marienplatz. Die 16-Jährige ließ sich vom Turm der Peterskirche, dem Alten Peter, abseilen und warb für arbeitsfreie Sonntage.

"Sonntag, ein Geschenk des Himmels", steht auf dem Banner, das sich vom Turm der Münchner Peterskirche entrollt. Wie es sich für ein solches Geschenk gehört, wird es von einem Engel überbracht. Stefanie Kindl hat keine Flügel, doch sie schwebt. An einem Drahtseil gleitet sie langsam vom Glockenturm zu Boden. 

Der Sonntag ist ein Ruhetag. Diese Botschaft will die "Allianz für den freien Sonntag" den ÖKT-Pilgern auf dem Marienplatz verkünden. "Die Botschaft kommt vom Himmel. Deshalb brauchen wir auch einen Engel, der sie überbringt", erklärt Hannes Kreller von der katholischen Arbeitnehmerbewegung, die Teil der Allianz ist.

Römer und Feuerwehrleute im Einsatz

Auf der großen Bühne am Marienplatz hat vor einer halben Stunde die Augsburger Gruppe Pedites Singulares in römischen Rüstungen einen Erlass Kaiser Konstantins verlesen. Der Imperator führte im vierten Jahrhundert den Sonntag als freien Tag ein.

Damit Stefanie sicher vom Turm auf die Erde kommt, sind mehrere Feuerwehrleute im Einsatz. Darunter auch ihr Vater, der als Höhenretter mit kompliziertem Abseilen vertraut ist. Am Boden angelangt, bringt Stefanie den Umschlag mit ihrer Botschaft auf die Bühne. Es ist eine Stelle aus dem alttestamentarischen Buch Deuteronomium: "Gedenke des Sabbattages, halte ihn heilig, wie es dir der Herr dein Gott auferlegt hat!"

Von Christine Ketzer, Stephan Drehmann und Patricia Kämpf