Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Assistenz und Begleitung

Einige Teilnehmende des 2. Ökumenischen Kirchentages sind auf qualifizierte Assistenz oder Begleitung angewiesen. Diese Bedürfnisse decken meistens die mitreisenden Begleitpersonen der Teilnehmenden mit Behinderung ab. Durch einen zeitweiligen persönlichen Begleitdienst oder die Besetzung von Pflegetoiletten mit fachlich qualifiziertem Personal können Begleitpersonen entlastet werden und Zeit für eigene „Freiräume“ gewinnen.

Begleitpersonen
Begleitpersonen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit dem Vermerk „B“ im Schwerbehindertenausweis erhalten kostenlose Eintrittskarten zum 2. Ökumenischen Kirchentag. Sollte die Begleitperson den Tagungsbeitrag bereits bezahlt haben, wird der Beitrag erstattet. 
Bei Quartiervermittlung (Gemeinschafts- oder Privatquartier) über den 2. Ökumenischen Kirchentag müssen Begleitpersonen keine Quartierpauschale zahlen bzw. bekommen sie erstattet, sofern sie schon bezahlt wurde.

Zeitweiliger persönlicher Begleitdienst
Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer begleiten gerne Teilnehmende mit Behinderung, damit diese an Veranstaltungen teilnehmen können. Der Begleitdienst wird im Zentrum „ÖKT – Barrierefrei!“ vermittelt.

Dolmetschen für hörgeschädigte Menschen
Es wird Veranstaltungen mit Schriftdolmetschern geben. Ebenso wird in Deutsche Gebärdensprache (DGS) gedolmetscht und mit lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG) gearbeitet. Informationen und zusätzliche Dolmetschdienste werden im Zentrum „ÖKT – Barrierefrei!“ vermittelt.

Toiletten mit Pflegekräften
Der 2. ÖKT wird drei barrierefreie Toiletten mit Pflegekräften und Hilfsmitteln wie Liegemöglichkeit einrichten und betreuen. Diese befinden sich auf dem Messegelände, auf der Theresienwiese und in der Innenstadt.

Blindenführhunde
Blindenführhunde dürfen zu allen Veranstaltungen des 2. Ökumenischen Kirchentages mitgenommen werden.

Zurück zur Übersicht

Mein ÖKT