Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Betten gesucht!

Der 2. Ökumenische Kirchentag benötigt rund 10 000 kostenlose Schlafmöglichkeiten in privaten Haushalten. Wir freuen uns, wenn Sie für ältere Besucher, Familien und Menschen mit Behinderung eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellen. Gesucht wird im gesamten S-Bahn-Bereich sowie in den Münchner Landkreisen Fürstenfeldbruck, Dachau, Freising, Erding, Ebersberg und Starnberg und einem kleinen Teil des Landkreises Wolfratshausen-Bad Tölz.

Bettenbarometer:
9082 Betten wurden bereits gemeldet

Wenn Sie Gäste aufnehmen,

  • brauchen Sie kein Gästezimmer. Ein Bett, eine Liege oder Couch genügen.
  • sind keine großen Umstände nötig. Ihre Gäste sind nicht anspruchsvoll, sondern freuen sich, dass Sie bei Ihnen unterkommen dürfen. Ein einfaches Frühstück genügt. Alle Besucherinnen und Besucher sind tagsüber bis spät abends unterwegs auf dem 2. Ökumenischen Kirchentag. Sie brauchen also nicht immer zu Hause sein und sich um Ihre Gäste kümmern.
  • können Sie sich ganz sicher sein: Sie bekommen vertrauenswürdige und nette Gäste. Alle Gäste, die wir Ihnen vermitteln, sind bei uns in der Geschäftsstelle des 2. Ökumenischen Kirchentages registriert und versichert. Noch nie hat es in der Vergangenheit Probleme gegeben. Im Gegenteil, oft sind bleibende Freundschaften entstanden.

Die Unterstützer der Bettenkampagne

Sie ist die Schirmherrin der Bettenkampagne: Barbara Stamm, Präsidentin des bayerischen Landtages. 10 000 Betten werden gesucht.

Ein Bett, eine Liege oder eine Couch: Fußballer Philipp Lahm unterstützt den 2. ÖKT bei der Suche nach einfachen Schlafmöglichkeiten.

Auf Bühnenbrettern zu schlafen, dürfte doch etwas ungemütlich sein. Gut, dass Intendant Christian Stückl bei der privaten Bettensuche hilft. Bild: Gabriela Neeb.

Kirchliche Unterstützung gibt es vom bayerischen Landesbischof Johannes Friedrich...

...und seinem katholischen Kollegen Erzbischof Reinhard Marx.

Ob auch im Münchner Rathaus ein Bett frei ist? Oberbürgermeister Christian Ude legt bei den Münchnern ein gutes Wort ein. Bild: TA München.

Auch Münchens Alt-Oberbürgermeister Hans-Jochen Vogel unterstützt die Bettenkampagne und stellt sogar selbst ein Bett zur Verfügung. Bild: Dt. Bundesarchiv.

Sie wollen ein Bett melden?

  • Dann füllen Sie ganz einfach unser Betten-Meldeformular aus.
  • Sie können auch unsere Quartiermeldekarte herunterladen, diese ausfüllen und per Post oder per Fax an die Geschäftsstelle des 2. ÖKT schicken. Sie können diese auch in Ihrer Kirchengemeinde abgeben.

Sobald Ihre Meldung bei der Geschäftsstelle erfasst ist, erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung Ihrer Angaben. Ihre Daten werden nur für die Vermittlung der Privatquartiere genutzt und nicht für andere Zwecke gespeichert.

Ende April 2010 wird Ihnen die Geschäftsstelle Namen und Anschrift Ihres Gastes mitteilen. Gleichzeitig werden die Gäste unterrichtet, damit diese ebenso mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. So wissen Sie rechtzeitig, wer Ihr Gast sein wird.

Betten melden:
2. Ökumenischer Kirchentag 2010
Rundfunkplatz 4
80335 München
Tel.: 089 559 997 227
Fax: 089 559 997 333
E-Mail: betten(at)oekt.de