Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Evangelischer Kirchentag Bremen: ÖKT-Präsidenten werben für Münchener Christentreffen

„Wir erwarten, dass wir in München etwas gegen die Ökumeneverdrossenheit tun können.“ Das sagte Eckhard Nagel, evangelischer Präsident des 2. Ökumenischen Kirchentages, am Freitagnachmittag auf dem Evangelischen Kirchentag in Bremen. Am Stand des 2. Ökumenischen Kirchentages (2. ÖKT) rührte Nagel zusammen mit dem katholischen Präsidenten Hans-Joachim Meyer, dem evangelischen bayerischen Landesbischof Johannes Friedrich, der Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Ellen Ueberschär, und Stefan Vesper, Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, kräftig die Werbetrommel.

Das Christentreffen „soll ein Zeichen der Hoffnung sein“, betonte Ueberschär. Die Generalsekretärin sagte, sie habe weiterhin die Hoffnung auf ein gemeinsames Abendmahl. Wenn sich in München Tausende Christen treffen, zeigt das laut Meyer „die Kraft der Gemeinschaft“. Landesbischof Friedrich betonte, dass die Großveranstaltung nicht nur katholisch und evangelisch geprägt sei, sondern auch durch die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, der unter anderen die große griechisch-orthodoxe Münchner Gemeinde angehört. Um die Kirchentagsbesucher auf den Geschmack des 2. ÖKT zu bringen, verteilten die Organisatoren Lebkuchenherzen mit der Aufschrift „München 2010“.

Vom 12. bis 16. Mai 2010 werden weit über 100.000 Menschen aus ganz Deutschland und aus aller Welt zum 2. ÖKT in München erwartet. Unter dem Leitwort „Damit ihr Hoffnung habt“ wollen sie gemeinsam ihr Christsein und ihre Verantwortung für Gesellschaft, Kirche und Welt bedenken, Perspektiven der Hoffnung suchen und für ökumenische Gemeinschaft unter allen christlichen Konfessionen eintreten.

Mein ÖKT