Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Fahrradspenden zum 2. ÖKT erbeten

München, 15. März 2010. Bürgermeister Hep Monatzeder geht mit gutem Beispiel voran: Er überreichte dem Geschäftsführer der gemeinnützigen A24 GmbH, Andreas Görres, ein Fahrrad und appellierte an die Münchner Bürgerinnen und Bürger: "Lassen Sie uns dem internationalen Ruf Münchens als fahrradfreundliche Stadt gerecht werden und gemeinsam dazu beitragen, den 2. Ökumenischen Kirchentag noch a bisserl mehr auch zu einem 'ökologischen' Kirchentag zu machen - denn auch durchs Radlfahrn lässt sich die Schöpfung bewahren. Holen Sie Ihren alten, aber möglichst noch fahrbereiten 'Drahtesel' bitte aus dem Keller oder der Garage und 'spendieren' Sie ihn als Beitrag für einen klimafreundlichen Kirchentag. Die gespendeten Radl werden für die Gäste des 2. ÖKT 'aufgefrischt' und nach Abschluss der ökumenischen Großveranstaltung einem gemeinnützigen Zweck zugeführt."

Bürgermeister Monatzeder unterstützt damit ein Projekt der Kfz- und Zweiradwerkstatt A24 und des 2. Ökumenischen Kirchentages (2. ÖKT), die während der ökumenischen Großveranstaltung einen Fahrrad-Shuttle mit Verleih- und Servicestationen für die Besucher einrichten. "Dazu benötigen wir jede Menge gebrauchte Räder, die wir bei Bedarf in unserer Werkstatt auf Vordermann bringen", betont Andreas Görres.

Wer im Keller, in der Garage, oder im Hof einen fahrtüchtigen Drahtesel herumstehen hat, den er nicht mehr braucht, kann ihn in München abgeben bei den sozialen Betrieben:
A24GmbH, Aidenbachstr. 36, Rgb., Obersendling, Tel. 089/24244-0, www.a24.de,
Stadt.Rad, Boschetsrieder Str. 118, Tel. 089/24244-242, Obersendling, oder der
Werkstatt R18, Wallensteinplatz 2, Milbertshofen, Tel. 089/35 89 19 20, www.werkstattr18.de.

Jeder Spender eines fahrbereiten Radls erhält ein kleines Präsent, jeder hundertste Spender bekommt einen Werkstattgutschein in Höhe von 100 Euro. Die gespendeten Fahrräder verbleiben nach dem 2. ÖKT bei A24 und werden preisgünstig verkauft. Ein Teil der Räder wird in einen gemeinnützigen Fahrradverleih einfließen. Der Erlös kommt dem sozialen Ausbildungsprojekt zugute.

Mein ÖKT