Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

ÖKT-Kollekte kommt in Honduras an

Die Abschlussgottesdienst-Kollekte des 2. Ökumenischen Kirchentages in München hat mehreren honduranischen Straßenkindern zu ihrem Recht verholfen. Die Kindernothilfe schreibt in ihrem zum Jahresende 2010 erschienenen Zwischenbericht, die Spendengelder hätten insgesamt 151 Anzeigen wegen Kinderrechtsverletzungen bei den zuständigen örtlichen Behörden ermöglicht. 116 Mädchen und Jungen hätten dank der Unterstützung von den Straßen der Hauptstadt Tegucigalpa geholt werden können.

Beim Abschlussgottesdienst am 15. Mai 2010 in München waren für Casa Alianza, eine Partnerorganisation der Kindernothilfe, 32 570 Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Insgesamt wurde für drei Projekte gesammelt.

Casa Alianza leistet seit 23 Jahren Rechtshilfe für Straßenkinder in Honduras und bemüht sich in erster Linie um deren soziale Wiedereingliederung, Hilfe für Opfer von Drogensucht, körperlicher Misshandlung, sexuellem Missbrauch, Ausbeutung und Menschenhandel. Das Kindernothilfe-Projekt setzt auf konkrete rechtliche Unterstützung von Kinderrechtsverletzungen sowie Öffentlichkeitsarbeit für eine langfristige Verbesserung der Situation.

Laut Kindernothilfe wurden zu diesem Zweck 2010 nicht nur 405 amtliche Dokumente für honduranische Kinder beantragt. Zwei Personen sitzen durch das Handeln von Casa Alianza im Zusammenhang mit der Vergewaltigung eines Mädchens in Untersuchungshaft, gegen eine weitere Person, die in die Ausbeutung der Arbeitskraft und Misshandlung eines Jungen verwickelt war, wurde eine einstweilige Verfügung erlassen.

Um die Aufmerksamkeit für die Probleme zu steigern, veranstaltete Casa Alianza 2010 zudem eine Pressekonferenz mit honduranischen Vertretern aus Politik und Justiz. Zur gezielten Lobbyarbeit gehört die Zusammenarbeit mit mehreren Medien sowie die Teilnahme an mehreren Treffen von Kommissionen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

 

Mein ÖKT