Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

„Wir unterstützen den 2. ÖKT, weil…“

Wir haben die offiziellen Vertreter unserer Partner gefragt, warum sie sich für ein Engagement beim 2. ÖKT entschieden haben.

Jürgen Stobbe, Vorstandsmitglied bei Bruderhilfe - Pax – Familienfürsorge

"Wir unterstützen den 2. Ökumenischen Kirchentag, weil

  • wir uns als Spezialversicherer für alle im Raum der Kirchen, Diakonie, Caritas und Freien Wohlfahrtspflege tätigen Menschen und Einrichtungen den christlichen Werten besonders verpflichtet fühlen
  • wir uns deshalb im Schnittpunkt von Kirche und Gesellschaft engagieren
  • wir als kirchlich und sozial engagierter Versicherer Projekte fördern, die Kirche lebendig machen."

Die Banken für Kirche, Caritas und Diakonie

"Wir unterstützen den 2. ÖKT, weil wir als Banken für Kirche, Caritas und Diakonie gemeinsam nicht nur für eine solide Finanzpolitik stehen, sondern ebenso die Ziele kirchlichen Handelns verfolgen. Mit nachhaltigen Geldanlagen, Mikrofinanzen und energetischen Gebäudesanierungen leisten wir unseren Beitrag zu einer zukunftsfähigen Gesellschaftsgestaltung aus dem christlichen Glauben."

GEPA/Welsing

Thomas Speck, Geschäftsführer, GEPA – The Fair Trade Company:

„Wir unterstützen den 2. Ökumenischen Kirchentag, weil

  • das Leitwort „Damit ihr Hoffnung habt“ in ganz besonderer Weise auf den Fairen Handel zutrifft. Seit über 40 Jahren schafft der Faire Handel Perspektiven für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern im Süden – und das ist in Zeiten der Krise wichtiger denn je.
  • „Damit ihr Hoffnung habt“ ist ein Glaubenssatz, den alle christlichen Konfessionen teilen. Als ökumenisch getragenes Unternehmen zeigt die GEPA seit 35 Jahren, wie dieser Glaube Tag für Tag Früchte trägt.“

Stefan Löbbert, Leitung Corporate Sustainability, HypoVereinsbank

„Wir unterstützen den 2. ÖKT, weil ich überzeugt bin, dass eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen darin liegt, sich trotz einer großen Wertevielfalt auf Gemeinsames zu verständigen. Und, das ist nicht nur eine gesellschaftliche Herausforderung, sondern eine Frage, der sich auch viele Unternehmen stellen müssen."

Wolfgang Stender, Leiter Geschäftsfeld Kirchen und Soziales bei T-Systems International GmbH

"Wir unterstützen den 2. Ökumenischen Kirchentag, weil

  • wir die Kirchen mit Ihren hohen Anforderungen bei den administrativen Aufgaben unterstützen, die nur mit Hilfe der ICT gelöst werden können. Damit geben wir den Kirchen als zuverlässiger Partner eine Planungs-, Finanz- und Servicesicherheit.
  • wir mit unseren technischen Kommunikationsdienstleistungen die Arbeit der kirchlichen Mitarbeiter erleichtern, die Abläufe unterstützen und sichern.
  • wir uns durch unser Engagement bei der Telefonseelsorge verpflichtet fühlen, den Menschen in unserer Gesellschaft zu zeigen, dass wir nicht nur reden sondern handeln.
  • wir Projekte fördern und wir somit die ursächlichen Aufgaben bei den Kirchen, der Diakonie und der Caritas unterstützen."

Jan Wurps, Geschäftsführer Personal Service Factory, Volkswagen AG - Wolfsburg

"Die Verpflichtung eines Großkonzerns gegenüber der Gesellschaft ist das vorrangige Motiv für die Volkswagen AG, den Kirchentag zu unterstützen. Das Wolfsburger Unternehmen, das auch schon ähnliche Veranstaltungen unterstützt hat, stellt für den ÖKT im Rahmen eines Sponsorings unter anderem 100 extra produzierte neue Fahrzeuge bereit. Natürlich freuen wir uns auch, wenn Volkswagen bei den Kirchentagsbesuchern mit diesem Treffen in Erinnerung bleibt."

Mein ÖKT