Logo & Link zu der Startseite

Damit Ihr Hoffnung habt

2. Ökumenischer Kirchentag

München 12.-16. Mai 2010

Umweltschutz

Ein Großereignis möglichst umweltfreundlich und ressourcenschonend zu organisieren – das war die Herausforderung für den 2. Ökumenischen Kirchentag (2.ÖKT). Auch die Katholikentage und die Deutschen Evangelischen Kirchentage (DEKT) verfolgen dieses Ziel bereits seit Jahren. So wurde der 31. DEKT 2007 in Köln nach dem "Ecological Management and Audit Scheme" (EMAS) zertifiziert – ein von der EU entwickeltes System, das aus Umweltmanagement und Betriebsprüfung besteht. Der Osnabrücker Katholikentag 2008 war klimaneutral.

Der 2. ÖKT knüpfte an dieses Engagement an: Bewährtes wurde auch in München umgesetzt. So bezog die Geschäftsstelle in München ausschließlich Öko-Strom, Kaffee und Kekse waren fair gehandelt und Briefe wurden ausschließlich auf Recyclingpapier geschrieben.

Um neue Ideen zu entwickeln, hatte der 2. ÖKT den Fachausschuss Umwelt einberufen. Dieser Ausschuss bestand aus Mitarbeitenden der Geschäftsstelle des 2. ÖKT und ehrenamtlich engagierten Umwelt-Experten. Er beriet die Geschäftsstelle in allen Umweltfragen und unterstützt sie bei der Entwicklung einer eigenen Umweltstrategie.

Neben dem Fachausschuss Umwelt gab es in der Geschäftsstelle ein zehnköpfiges Umweltteam, das aus Vertretern der einzelnen Geschäftsbereiche bestand. Das Umweltteam plante alle betrieblichen Umweltmaßnahmen und beriet die Abteilungen bei der Umsetzung.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Umweltziele des 2. ÖKT:

Download:

Kontakt:
Sie haben Fragen zum Bereich Umwelt? Dann schreiben Sie uns doch eine E-Mail an umwelt(at)oekt.de.

Zurück zur Übersicht

Mein ÖKT