Hygiene

Hygiene

Hygieneregeln beim Ökumenischen Kirchentag

Bei Produktionen und Präsenz-Veranstaltungen in Frankfurt am Main gelten für alle Beteiligten vor Ort die Hygieneregeln des Ökumenischen Kirchentages.

Ein Verstoß gegen die hier aufgeführten Regeln kann zum Ausschluss von der Produktion/Veranstaltung und zu einem durch die zuständigen Behörden verhängten Bußgeld führen.

Nur symptomfrei vor Ort

Zum Schutz Ihrer Mitmenschen sehen Sie bitte bei Verdacht auf eine Erkrankung mit COVID-19 oder eine andere ansteckenden Krankheit unbedingt davon ab, zu einem Veranstaltungs- oder Produktionsort anzureisen. Die Anwesenheit vor Ort mit Krankheitssymptomen, wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber, starkes Krankheitsgefühl, z.B. Kopf- und Gliederschmerzen, Kurzatmigkeit, Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn, ist nicht gestattet.

Kontaktieren Sie bei diesen Symptomen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, umgehend Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117. Sollten Sie bis zu 14 Tage nach Mitwirkung oder Mitarbeit an einer Produktion/Veranstaltung Symptome entwickeln, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihre Ansprechperson beim 3. ÖKT oder den Teilnahmeservice unter +49 69 24 74 24-100. 

Keine Teilnahme nach dem Aufenthalt in internationalen Risikogebieten

Eine Teilnahme, Mitarbeit oder Mitwirkung vor Ort beim 3. ÖKT ist nicht möglich, wenn Sie sich in den letzten zehn Tage in einem internationalen Risikogebiet /Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben. Ausnahme ist, wenn Sie bereits vollständig geimpft sind (mind. 14 Tage nach der 2. Impfung).  

Nach dem Aufenthalt in einem Virusvariantengebiet gilt, unabhängig von der Impfung, ein Teilnahme-Verbot von 14 Tagen. 

Mit Abstand die beste Veranstaltung

Halten Sie stets die bewährten 1,5 Meter Mindestabstand zu anderen Personen ein. Abstandsmarkierungen und die Wegeführungen bieten dabei Orientierung.

Bitte haben Sie beim Betreten und Verlassen des Veranstaltungsgeländes oder des Produktionsortes Geduld und halten Sie Abstand zu den Personen vor Ihnen.

Sitzplätze sind so angeordnet, dass neben Einzelpersonen oder Personen aus einem Haushalt der Mindestabstand von 1,5m zu weiteren Personen eingehalten wird.

Mund und Nase bedecken

Zum Schutz aller ist das durchgängige Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung im Veranstaltungsgebiet oder an Produktionsorten verpflichtend. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss auch in Zugangsbereichen zur Veranstaltung oder Produktionsorten bereits getragen werden. Bei Tätigkeiten in Bewegung ist eine FFP2-Maske zu tragen. Bitte beachten Sie auch die in der Frankfurter Innenstadt zwischen 8.00 und 22.00 Uhr geltende Maskenpflicht.

Wir empfehlen die Nutzung einer FFP2-Maske. Ein Gesichtsvisier (Face Shield) stellt keine zulässige Alternative zur medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung dar. Der medizinische Mund-Nasen-Schutz darf kein Ausatemventil haben.

Schützen Sie sich und andere durch Ihr Verhalten

Niesen oder husten Sie in die Armbeuge – am besten mit 1,5 Meter Mindestabstand zu anderen Personen und abgewandt von diesen. Bitte verzichten Sie auch auf Händeschütteln, Umarmungen und sonstigen Körperkontakt. Achten Sie auf gute Handhygiene: nutzen Sie an Eingängen und in Sanitäranlagen verfügbare Handdesinfektionsmittel und vermeiden Sie es, sich ins Gesicht zu fassen und Griffe, Geländer o.ä. zu berühren. Verlassen Sie, wenn möglich, während der Veranstaltung Ihren Sitzplatz nicht. Drehen Sie den anderen Zuschauer*innen in Ihrer Reihe den Rücken zu, wenn Sie Ihren Platz verlassen oder zu diesem zurückkehren.

Gemeinsames Singen birgt ein hohes Infektionsrisiko. Daher darf beim Ökumenischen Kirchentag leider nicht mitgesungen werden.

Selbstauskunft/Gesundheitsfragebogen

Der Zugang zum Veranstaltungs- oder Produktionsgelände ist erst nach dem Ausfüllen einer Selbstauskunft/Gesundheitsfragebogen zu COVID-19 möglich. Diese muss am Tag der Veranstaltung/Produktion ausgefüllt werden.

Dort bestätigen Sie, dass

  • Sie sich innerhalb der letzten zehn Tage nicht in einem internationalen Risikogebiet/Hochinzidenzgebiet (bei Virusvariantengebiet 14 Tage) aufgehalten haben ODER Sie bereits vollständig geimpft sind (mind. 14 Tage nach der 2. Impfung)
  • innerhalb der letzten 14 Tage keine COVID-19 Infektion bei Ihnen diagnostiziert wurde. Hierzu zählt auch das Ergebnis eines Schnelltests, sofern dieses nicht durch eine PCR-Testung widerlegt wurde.
  • Sie innerhalb der letzten 14 Tage keinen bewussten engen Kontakt mit COVID-19-infizierten Menschen hatten ODER Sie bereits vollständig geimpft sind (mind. 14 Tage nach der 2. Impfung) 
  • Sie nicht unter einer behördlich angeordneten Quarantäne/Isolierung stehen,
  • Sie keine Symptome verspüren, die Anzeichen für eine COVID-19 Infektion darstellen und nicht anderweitig erklärbar sind: Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber, starkes Krankheitsgefühl, z.B. Kopf- und Gliederschmerzen, Kurzatmigkeit, Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn,
  • Sie die Hygieneregeln (oekt.de/hygiene) kennen und gelesen haben.

In Abhängigkeit der Antworten ist es möglich, dass Sie von der Teilnahme ausgeschlossen werden müssen, weil von Ihnen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko ausgehen kann.
Wenn Sie in Abhängigkeit der Antworten ausgeschlossen wurden, ist in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine Teilnahme oder Mitwirkung auch dann nicht möglich, wenn Sie einen negativen COVID-19-Test oder eine Impfung gegen COVID-19 vorweisen können.

 

Essen und Trinken

Für Teilnehmende gibt es kein Speisen- oder Getränkeangebot an den Veranstaltungsorten des ÖKT.

In den Essensbereichen für andere Personengruppen darf der Mund-Nasen-Schutz nur am Tisch zum Einnehmen der Mahlzeit abgenommen werden. Personen eines Hausstandes dürfen gemeinsam an einem Tisch essen. Gemeinsame Essen im Team sind leider nicht möglich.

Maximale Belegungszahlen bei Pausen- und Aufenthaltsräumen dürfen nicht überschritten werden.

Im Gehen darf nicht gegessen, getrunken oder geraucht werden.

Corona-Test

Im Sinne der Teststrategie des Bundes wird die Durchführung eines Schnell- oder Selbsttests empfohlen. Dies ist jedoch freiwillig. Abweichend hierzu besteht beim Schlussgottesdienst für nicht vollständig Geimpfte die Pflicht, bis zu 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung einen Test durchzuführen (siehe oekt.de/sgd). Der Test ist vor Anreise zu Hause durchzuführen und nicht am Produktions- oder Veranstaltungsort. Er ersetzt keinesfalls die Einhaltung der Hygieneregeln und stellt lediglich eine Momentaufnahme dar (bietet also auch keinen Schutz vor Ansteckung). Ein Nachweis über das Ergebnis muss nicht mitgeführt werden. Bei positivem Ergebnis ist der Hausarzt oder die 116 117 zu kontaktieren, damit das Ergebnis mit einem PCR-Test geprüft werden kann. Geben Sie bei positivem Testergebnis bitte umgehend Ihrer Ansprechperson beim 3. ÖKT oder dem Teilnahmeservice unter +49 69 24 74 24-100 Bescheid (dies gilt nicht für Teilnehmende beim Schlussgottesdienst).  

Hygienebeauftragte*r vor Ort

An jedem Produktions- und Veranstaltungsort gibt es eine*n Hygienebeauftragte*n und Helfende, die die Einhaltung der Hygieneregeln sicherstellen. Beachten und befolgen Sie ihre Anweisungen.

Weitere Empfehlungen für eine unbeschwerte Anwesenheit

  • Nutzen Sie die Corona-Warn-App des Bundes.
  • Führen Sie vor Anreise an den Produktions- oder Veranstaltungsort einen Corona-Schnelltest durch.
  • Frankfurt am Main verfügt über einen sehr gut aufgestellten öffentlichen Personennahverkehr. Das Tragen einer FFP2-Maske ist im ÖPNV verpflichtend. Tragen Sie bei der Nutzung zu Ihrem eigenen Schutz eine FFP2-Maske. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, wann immer möglich, die kurzen Wege in Frankfurt zu nutzen und zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Veranstaltungsort zu kommen.
  • Beachten Sie die Maskenpflicht in der Frankfurter Innenstadt zwischen 8 Uhr und 22 Uhr. 
  • Die Entscheidung zur Mitwirkung oder Teilnahme an der Veranstaltung bei höherem Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf liegt im eigenen Ermessen.

 

Stand: 30. April 2021

 

keyboard_arrow_up