FUTURICA

Wie wollen wir zukünftig leben?

Ein digitaler Ort für visionäres Nachdenken: Bei FUTURICA dreht sich am Samstag, 15.05.2021, alles um die Zukunft von Mensch, Natur und Technik.

FRANKFURT. Ein digitaler Ort für visionäres Nachdenken, das soll das Projekt „FUTURICA – Die kommende Stadt“ werden. Junge Menschen diskutieren bei Talkrunden mit Expert*innen für Umwelt und Klima, entwickeln in Workshops Ideen für nachhaltiges und achtsames Leben und inspirieren sich gegenseitig mit technischem und (glaubens-) kulturellem Knowhow.

Drei Hauptthemen

Wie das gesellschaftliche Miteinander in einer lebenswerten Zukunft aussehen kann, fragt der Themenbereich MENSCH. Hier werden Ideen und Visionen gesammelt, wie Nachhaltigkeit und Lebensqualität zusammenpassen. Hier wird philosophiert, was ein „gutes“ Leben ist und was es dafür braucht.

Im Themenbereich NATUR dreht sich alles um die Frage, wie die Schöpfung auch für zukünftige Generationen bewahrt werden kann. Mit Expert*innen aus den Bereichen Klima, Biodiversität, Forst und Umwelt wird diskutiert, wie eine Zukunft aussehen kann, in der Mensch und Natur gut miteinander leben.

Welche Chancen und welche Herausforderungen ergeben sich aus der zunehmenden Technologisierung unseres Lebens? Damit beschäftigt sich der Themenbereich TECHNIK. In welchem Verhältnis stehen Mensch und Technik zueinander und welche Technologien braucht es für eine gelingende Zukunft? Dazu stehen Expert*innen aus den Bereichen Medien und Interaktivität den jungen Menschen Rede und Antwort.     

 

Programm

Das Hauptprogramm von FUTURICA findet als Livestream auf dem YouTube-Kanal des Evangelischen Stadtjugendpfarramts Frankfurt statt. Über den Chat oder Tools wie Mentimeter können die Teilnehmenden Ihre Themen und Fragen interaktiv ins Programm mit einbringen.

Neben dem Hauptstream gibt es ein buntes Programm in Zoom-Räumen und auf Discord-Servern: Nachhaltiges Kochen mit Zero Waste, Upcycling, Meditation, Klima-Talks sind mit dabei. Ergänzt werden diese Angebote durch DIY-Videos, einen Actionbound, Fotochallenges und vieles mehr.

Partner*innen

FUTURICA findet aus Anlass des 3. Ökumenischen Kirchentages am 15. Mai 2021 statt. Kooperationspartner*innen für das Projekt sind die Evangelische Akademie Frankfurt, die katholische Jugendkirche Jona, das Evangelische Jugendwerk Hessen, der Gemeindepädagogische Dienst Frankfurt und Offenbach, sowie die Evangelischen (Stadt-) Jugendvertretungen aus Frankfurt und Offenbach.

futurica.de

Diesen Artikel teilen: