Stadtspaziergang

schaut hin in Frankfurt

Frankfurt hat wertvolle Botschaften. Frankfurt hat faszinierende Orte. Beides verbindet sich beim Stadtspaziergang „schaut hin Frankfurt“.

Frankfurt hat wertvolle Botschaften. Frankfurt hat faszinierende Orte. Beides verbindet sich beim Stadtspaziergang „schaut hin Frankfurt“.

Die Gastgebenden Kirchen des 3. Ökumenischen Kirchentages (ÖKT) greifen das Leitwort des 3. ÖKT schaut hin auf und laden Frankfurt zu einem Stadtspaziergang der besonderen Art ein. Neun Buchstaben, neun Orte, neunmal neu hinschauen. Frankfurts Themen betreffen Menschen überall. Der Spaziergang führt durch die Frankfurter Innenstadt: Zwischen Hauptbahnhof, Museumsufer und EZB werden Einblicke und Ausblicke eröffnet. Ein Stadtspaziergang der Neugier weckt und Denkanstöße liefert. Dazu gibt es frische Luft und schöne Selfie-Gelegenheiten.

 

Die neun Buchstaben von "schaut hin" werden als große, blaue Einzelbuchstaben aufgestellt sein. Zusammen ergeben sie das Leitwort des 3. ÖKT. Jeder Buchstabe hat sein eigenes Thema, dass zum Ort und vor allem zur Stadt Frankfurt passt. Dieses Thema wird auf zwei Arten aufgegriffen:


▪ An den neun Orten gibt es eine eigene Kulisse, um Ort und Thema in einem Selfie zu verbinden. Diese Selfies können über #oekt mit den Sozialen Medien des 3. ÖKT verbunden werden.
▪ Jeder Buchstabe hat seinen eigenen Internetauftritt. Diesen erreicht man über den QR-Code am Buchstaben selbst oder über oekt.de. Dort geht das Hinschauen auf die Themen weiter.

Die Themen werden dabei vielfältig und unterschiedlich betrachtet. Zur Darstellung einzelner Facetten der Themen sollen Expert*innen, Journalist*innen, Künstler*innen, Stadtführer*innen und Theolog*innen u. v. m. für Beitrage gewonnen werden. Die Formate der Beiträge sind ebenso vielfältig.

Die Buchstaben stehen vom 10. bis zum 17. Mai in der Innenstadt.

oekt.de/spaziergang

Diesen Artikel teilen: